Sonntag, 31. Oktober 2010

Wer hat an der Uhr gedreht......

...ist es wirklich noch so früh *gg*.

Schon die Uhren umgestellt?

Der Sommer ist vorbei und auch hier wird die Winterzeit eingeläutet. Somit ist nach wie vor eine Stunde (-) Unterschied zu Deutschland.

Allerdings keine Angst, nach wie vor kann man sich hier sonnen und das Meer genießen oder besser gesagt:

Dem Mistwetter aus Deutschland entfliehen.


....allen Lesern einen schönen Sonntag und Entspannung sowie Sonne im Herzen.

Samstag, 30. Oktober 2010

Poolkatze und .....

...andere "Gäste".

Stella gehört hier echt schon fast zum Inventar. Sie fühlt sich sowas von wohl, dass sie auch einen Stuhl am Pool für sich beansprucht. Nur vor dem Wasser hat sie Respekt, bloss nicht zu dicht ran....könnte ja nass sein *gg*


Ich hatte dann kurzzeitig gestern eine Zwangspause. Kam doch so ein kleiner Schmetterling angeflogen und setzte sich auf meine Hand. Gar nicht so einfach einhändig die kleine Kamera aus dem Etui zu holen und ein Foto zu machen.


Freitag, 29. Oktober 2010

Hubschrauber...

bzw. Manöver vor der Küste der Kanaren, was das "Geknatter" der Militär-Hubschrauber erklärt.

                                               Löschhubschrauber bei der Landung auf der Station-La Guancha

Seit Mittwoch hält die spanische Marine vor den Küsten ein Manöver ab. So witzig sich das Wort anhört, aber es handelt sich tatsächlich um die Abwehr von Piratenangriffen sowie Rettungsübungen.  In der Vergangenheit wurden vor der Küste Somalias spanische Fischtrawler von Piraten angegriffen und entführt.

An dieser Übung nehmen auch Einheiten der Guardia Civil, der spanischen Luftwaffe und des Roten Kreuzes teil.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Ausschreibung für neue Touristeninfo...

...sowie für einen Kinderspielbereich am Flughafen Teneriffa Süd.


Das Tourismusamt von Teneriffa hat das Projekt für einen öffentlichen Wettbewerb ausgeschrieben.  Der Leiter dieses Amtes meinte, die neue Info solle in einem runden  "Kiosk" außerhalb des Ankunftsbereiches eingerichtet werden. Dort wird der Urlauber nicht nur alle Infos über die Insel erfahren, sondern  Videoleinwände sollen die Besucher mit Filmen und Bildern über die Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung informieren. Ausserdem sollen Computer zur Verfügung stehen, damit bei großem Andrang keine Wartezeiten entstehen und sich der Besucher selber schon informieren kann.  



Dazu passt dann natürlich auch ein Spielebereich für Kinder, damit Eltern/Familien beim Boarding auch etwas entspannter sein können. 


Mittwoch, 27. Oktober 2010

Wein aus La Guancha...

....erobert die USA.



Zum zweiten Mal ging ein Container mit 805 Kästen kanarischer Weine auf die Reise in die USA. Dort enthalten waren auch Weine der Bodega Vinatigo, die sich in La Guancha befindet.  



Weitere Länder sollen demnächst auch in diesen Genuss kommen. Wer möchte, kann natürlich Rot, Weiss und Rose aus dieser Bodega auch hier vor Ort trinken.


Dienstag, 26. Oktober 2010

Noch eine Fluggesellschaft....

...die Flüge streichen will. Diesmal allerdings wohl komplett aus dem Programm. 



Gerüchten zufolge will Ryanair Flüge von Düsseldorf-Weeze, Bremen und Frankfurt Hahn streichen.  Davon könnten natürlich auch Flüge auf die Kanaren betroffen sein. Auf Nachfragen der Presse wird von Gerüchten und Spekulationen gesprochen. An anderer Stelle wurde davon gesprochen, dass Ryanair nicht bereit wäre diese Flugticket Abgabe von acht Euro pro Strecke und Fluggast zu zahlen.



Ich bin wirklich mal gespannt wo das noch hinführen wird, und ich hoffe dass es wirklich nur Gerüchte bleiben.

Montag, 25. Oktober 2010

Punta de Teno

Wie ich heute gelesen habe, soll der Bürgermeister von Buenavista del Norte fordern, den Zugang zum Punta zu sperren. Dort stehen mehrsprachige Hinweisschilder, dass die Besucher die gefährliche Strecke nicht fahren sollen. Es wird vor Erdrutschen gewarnt und verbietet ausdrücklich den Verkehr entlang der Straße zum Leuchtturm und Strand.

Allerdings wird diese Warnung wohl immer missachtet. Die Leute sollten sich im Klaren darüber sein, dass wenn man sich dort hinbegibt, es auf eigene Gefahr geschieht und niemand zur Rechenschaft gezogen werden kann.

Sonntag, 24. Oktober 2010

Straßenbahnverbindungen...

...bei Google Maps.


Hier kann man sich ja die Route mit dem Auto oder zu Fuß  berechnen lassen. Nun kommt in Santa Cruz den Tenerife auch die Verbindung per Bahn dazu. Der komplette Streckenplan der Straßenbahnen zwischen Santa Cruz und La Laguna samt Fahrplan wurde in das Kartenmaterial mit aufgenommen. Ganz bequem kann man sich per Mausklick so den schnellsten Weg berechnen lassen.

Hat mich auf die Idee gebracht vielleicht ab La Laguna  mal eine Tour mit der Straßenbahn zu machen. Kommt man bestimmt in Ecken, die man so nicht so schnell sehen würde.

Samstag, 23. Oktober 2010

Teidegebühren????

Seit guten zwanzig Jahren spricht der Bürgermeister von La Orotava sich für eine Teide Steuer aus. Das würde bedeuten, dass Besucher eine Gebühr in Höhe von 5 Euro bezahlen sollen, um den Teidegipfel (3718 Meter) besteigen zu können.



Meines Erachtens ist der Gedanke auch gar nicht so schlecht, immerhin würde das Geld wiederum in Projekte für die Erhaltung reingesteckt. Von mir aus könnten sie auch an den Zufahrtsstraßen ein Kassenhäuschen hinstellen und dort schon abkassieren ( pro Fahrzeug), denn immerhin fahren zig Autos dort hoch und die Erhaltung sowie Säuberung der Straßen, der Parkplätze usw. müssen ja auch finanziert werden.



Zum Wohle des Wahrzeichens der Insel und des höchsten Vulkan-Berges Spaniens ein klares Ja.

Kanarische Tapas....2. Albóndigas de Carne



Fleischklößchen in schmackhafter Sauce

Zutaten: 500 g Rindfleisch, 500g Schweinefleisch, 200 g durchw. Speck, 2 hartgekochte Eigelbe, 100 g gemahlene Mandeln, 3 gepresste Knoblauchzehen, 2 Eier, 1 in etw. Milch eingeweichtes Brötchen, 1 EL trockener Malvasiawein, 1 Bund gehackte Petersilie, Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Mehl

Für die Sauce: 1 Tasse Olivenöl, 1 Gemüsezwiebeln  1 kg Tomaten, Malvasiawein, 1 Tasse Fleischbrühe, etwas Safran, 1 TL Zucker, Salz, Pfeffer, 1/2 Bund Petersilie

Zubereitung: Fleisch, Speck und hartgekochte Eigelbe durch einen Fleischwolf drehen. Mit den Mandeln, Knoblauchzehen und den beiden Eiern vermischen. Das Brötchen ausdrücken, kleinzupfen und unter die Masse geben. Den Wein und die Petersilie ebenfalls zugeben.

Alles gut verkneten und mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken. Mit angefeuchteten Händen aus der Masse Fleischklößchen formen und in Mehl wenden.

Öl in einer grossen Pfanne erhitzen und die Klößchen darin unter ständigem Wenden braun anbraten. Die Albóndigas aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Für die Sauce die Gemüsezwiebel feinhacken und in dem verbliebenen Öl in der selben Pfanne andünsten. Die Tomaten häuten, die Kerne entfernen, kleinschneiden und zu den Zwiebeln geben. Mit Wein und Brühe ablöschen, alle Gewürze dazugeben und ohne Deckel bis zur gewünschten Konsistenz einkochen lassen.

Die Albóndigas dazugeben und mit Deckel ca. 15 min. auf kleiner Flamme fertiggaren.

Freitag, 22. Oktober 2010

Air Berlin und der Flughafen TFN

Schlechtere Nachrichten für Reisende in den Norden der Insel. Die Flughafengesellschaft Air Berlin wird ab nächstem Sommer den Nordflughafen Los Rodeos nicht mehr anfliegen. Angeblich wäre das Problem die Wettbewerbsfähigkeit und der Nordflughafen sei nicht mehr rentabel.


                                                               Flug auf die Insel 2008

So wirklich kann ich es nicht nachvollziehen, denn ich kenne genug Leute die lieber gleich im Norden landen, auch wenn die Entfernung vom Süden nicht so schlimm ist und es genug Möglichkeiten gibt hier hochzukommen.

Allerdings wurde zugesagt, dass die Gäste in den Süden geflogen werden und anschliessend einen Transfer in den Norden erhalten.

Donnerstag, 21. Oktober 2010

Kanarische Tapas.....1. Papas arrugadas

Heute habe ich mal einige Stunden in der Küche verbracht und kanarische Kleinigkeiten vorbereitet bzw. fertig gemacht. Somit kann ich die kleine Karte an der Poolbar erweitern, denn ich denke so ein paar Tapas dürften auch sehr beliebt sein.

Für meine Leser schreibe ich in den nächsten Tagen nach und nach die Rezepte hier rein.




Papas arrugadas-Runzelkartoffeln

Zutaten: Möglichst kleine, frische Kartoffeln, Wasser, Meersalz

Die gewaschenen, ungeschälten Kartoffeln in einen breiten Topf geben, und mit Wasser bedecken.  Mit 3 bis 4 Händen Meersalz bestreuen und wie gewohnt kochen. Abschütten und den Topf mit den Kartoffeln zurück auf den Herd stellen. Bei kleiner Flamme die Kartoffeln abdämpfen bis das verbliebende Salz an den Schalen kristrallisiert und sich diese leicht runzeln. Hierbei den Topf immer hin und her rütteln, damit die Schalen nicht anbrennen.


Mojo de perejil -Petersilien Mojo

Zutaten: 1 Knoblauchknolle, 1 TL Salz, 1 Bund Petersilie, 1 TL Kreuzkümmel,  200 ml Olivenöl,   50-100 ml  Weißweinessig

Knoblauch schälen und grob zerkleinern, die Petersilie von den groben Stielen zupfen. 

Knobi,  Salz, Kreuzkümmel, Petersilie und 50 ml Essig in den Mixer geben bzw. mit einem Mixstab bearbeiten bis alle Zutaten zerkleinert sind. Danach unter ständigem Weitermixen das Öl einfließen lassen und abschmecken.


Mojo colorado-Roter Mojo

Zutaten: 1 Knoblauchknolle, 1 rote Paprikaschote, 2 Chilischoten, 1 TL Salz, 1 TL Paprikapulver, 2 TL Kreuzkümmel, 2 Scheiben Toast, 50-100 ml Weißweinessig, 200 ml Öl

Knobi schälen und grob zerteilen, Paprika und Chilischoten entkernen und würfeln. 

Alle Zutaten in ein Gefäß geben und wie oben beschrieben weiterverarbeiten.

Dienstag, 19. Oktober 2010

Erwärmung des Wassers um die Kanaren

Eine These von Doktor José Luis Martin Esquive, Direktor des Observatoriums für Nachhaltigkeit auf den Kanaren, sagt aus, dass sich das Wasser des Ozeans rund um die Kanarischen Inseln zunehmend erwärmt. Dadurch ergibt sich auch eine Auswirkung des Klimas zu Land.

                                               Punta de Hidalgo


Noch vor Jahren wurden die jetzigen Wassertemperaturen an den Nordküsten selten erreicht, und heutzutage die Richtwerte sogar öfters überschritten. Die Temperaturen in den höheren Gebieten könnten sich zunehmend bis zu sechs Grad erhöhen, was wiederum eine Gefahr für die Bergwälder darstellen könnte. Besonders der Lorbeerwald auf Teneriffa ist verwundbar, weil sich die Baumgrenzen verschieben.

Schon jetzt ist festgestellt worden, dass immer mehr afrikanische Tiere und Pflanzen auf die Kanaren gelangen und auch immer öfters die heissen Afrika-Winde die Insel erreichen. Vielleicht sollte ich mal eine Liste führen, denn in diesem Jahr waren es weitaus mehr als noch in 2009. 

Montag, 18. Oktober 2010

Entdeckung einer neuen....

...Schneckenart auf Teneriffa.

Ein kubanisch-spanisches Forscherteam hat in der Unterwasserhöhle Los Cerebos eine Schneckenart namens "Neritilia nataliae" entdeckt. Dieser Fund sorgte in der Fachwelt für Aufsehen und wurde sofort wissenschaftlich dokumentiert.

Dies ist die dritte Spezies von atlantischen Schnecken, ansonsten findet man weitere Vertreter dieser Gattung in der Karibik.



                               "gemeine" Gartenschnecke auf der Finca

Sonntag, 17. Oktober 2010

Katzenhaus

...für Stella *gg*



Damit das Futter beim Regen auch trocken bleibt und sie sich auch mal zurückziehen kann, habe ich ein Katzenhaus gebaut. 



Stella fand es auch gleich schick und sie hat sofort gefressen und getrunken. Mal schauen ob sie sie sich dann auch tatsächlich mal reinlegt.


Samstag, 16. Oktober 2010

Ein Blick über das Orotava-Tal

....kurz hinter Puerto de la Cruz, am Mirador San Pedro, auf dem Weg nach La Guancha. Mir macht es immer wieder Freude mal kurz anzuhalten und den Blick zu geniessen.



Mit diesen Bildern möchte ich ein wunderschönes Wochenende wünschen und sende liebe Grüße an meine Leser.


Freitag, 15. Oktober 2010

Zuwachs im Loro Parque

....und schon wieder ist Nachzucht im Park gelungen. Kohana, ein achtjähriges Schwertwal Weibchen, das in Sea World geboren wurden, hat Dienstag Nacht ihr erstes Jungtier zur Welt gebracht. Die Geburt dauerte rund vier Stunden und heraus kamen 150 kg Lebendgewicht.

                                                                                 Anlage von den Orca-Shows

Das gesamte Team war vor Ort und sogar Experten aus den Vereinigten Staaten sind angereist.  


[youtube][/youtube]

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Beatles-Fans aufgepasst

Na, da hat sich der Schriftsteller, Redakteur sowie Schriftsteller des Buches "The Beatles in Teneriffa" Nicolas Lemus ja etwas vorgenommen.

Im Jahre 1963 sind die Beatles, nach der Veröffentlichung ihres Albums "Please, Please Me" auf Teneriffa gewesen. 

In Puerto de la Cruz soll jetzt das weltbeste Beatles Museum entstehen. Falls es umgesetzt wird, soll das Projekt ähnlich wie Graceland oder Neverland werden.

Für den Tourismus und die Fans bestimmt nicht schlecht :-))

Natürlich habe ich mal gegoogelt und nachfolgendes Video gefunden. Schon toll die alten Bilder zu sehen und die darauf erkennbaren Veränderungen.





Video mit Titel "The Beatles in Tenerife May 1963" von Tomás Perera



Anmerkung/Ergänzung 23.März 2013: Habe ein neues Video einstellen müssen, da das Alte nicht mehr bei YouTube funktioniert hat. Hoffe dieses Video ist nicht nur ausserhalb Deutschlands zu sehen.

Zum Museum: Ein Artikel und schon war es ruhig. Bis dato habe ich nichts mehr von der Planung bzw. der Umsetzung gehört.


Mittwoch, 13. Oktober 2010

Letzte Berichte von "Paula"

So wie ich gestern gehört habe, schlug der Atlantik ebenso in Puerto de la Cruz über die Stränge. Im Hafenbecken wurde ein Fischerboot zerschlagen und in der Badeanlage "Lago die Martiánez" entstanden auch leichte Schäden. Teilweise wurde die Anlage während des Wellen-Unwetters gesperrt.


                                                         Hafen von Puerto


                                            Badelandschaft "Lago de Martiánez"


Wie schon berichtet, wurde in Garachico die Hauptstraße geschlossen. Scheinbar hat die Gemeinde aber seit 2003 nicht mehr so ein Unwetter gesehen. Damals ist eine Mauer des angrenzenden Fußballstadions eingerissen worden. Diesmal wurden Betonquader, die zum Bau des neuen Hafens in Garachico bereitlagen, bewegt oder zerstört. Wohnhäuser, Geschäfte sowie Restaurants wurden auch von der Wucht der Wellen betroffen und die Schäden werden noch aufgenommen.

...aber so ist es halt, gegen Naturgewalten kann man sich nicht wehren, der Mensch hat den Atlantikwellen nichts entgegenzusetzen und man muss abwarten bis das Unwetter vorbei ist.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Gedanken

Heute einfach nur ein paar Bilder die ich mit eigenen Gedanken "gespickt" habe:

[youtube][/youtube]

Montag, 11. Oktober 2010

Die "Monsterwellen"....

...sind gewaltig gewesen.

                                                 Wellen an der Punta Brava

Wie ich in den Nachrichten hörte prallten meterhohe Wellen an die Küste. In Garachico musste zum ersten Mal die Hauptstraße für den Verkehr geschlossen werden. Die lokale Polizei musste Fußgänger davon abhalten sich zu dicht an das Spektakel zu begeben.

Auch die Küstenstraße zwischen La Caleta und Los Silos wurde aus Sicherheitsgründen geschlossen. Das Wasser spritzte bis auf die Straße und zum Teil brachte es auch faustgroße Steine mit sich.

Gestern Abend gab es dann im Ort als Fiesta-Ende wieder ein Feuerwerk. Immer wieder schön zu beobachten.



Heute soll es sich wieder normalisieren, allerdings regnet es inselweit immer mal wieder. Somit durfte ich das Rasen mähen abbrechen.

Sonntag, 10. Oktober 2010

So ruhig....

kann das Meer aussehen:



...und so muss es seit gestern an der Nordküste toben:



Gestern Abend konnte ich es hier oben selbst im Haus noch hören.  Mal sehen was dann in den Nachrichten steht oder im Radio noch gesagt wird.

Samstag, 9. Oktober 2010

Ich ergänze....

...meinen Post hier:

Bin gerade mal draussen gewesen. Die Sonne kommt langsam über den Berg, blauer Himmel hier oben aber das Meer kann sogar ich rauschen hören und sogar ein unruhiges Meer sehen. Dürfte schon etwas heftiger sein wenn man sich jetzt dort unten befindet.

Unwetterwarnung wegen "Paula" auf den Kanaren

Die spanische Wetteragentur AEMET warnt an diesem Wochenende, aufgrund ziemlich stürmischer Abschnitte, vor sehr hohem Wellengang an den Nordküsten der Kanaren. Experten aus Berlin sprechen sogar von dem stärkstem Sturm im Atlantik in den letzten Jahren, der noch in die Geschichte eingehen würde.  Es soll vier Tage mit starkem Regen gerechnet werden, und die Wahrscheinlichkeit würde bei ca 80 Prozent liegen.

Heute sollen erst einmal die Temperaturen um bis zu fünf Grad fallen (gestern bis zu 28 Grad) und in dem Morgenstunden dann mit den stürmischen Abschnitten losgehen.

Mal sehen was ich dann hier oben noch von mitbekomme....liege aber schon auf der Lauer ob ich was zusammenstellen muss.


Dennoch wünsche ich allen Lesern ein wunderschönes Wochenende.

Freitag, 8. Oktober 2010

Loro Parque

Mit großer Freude hat der Loro Parque jetzt den Nachwuchs von zwei  Zweizehenfaultieren bekanntgegeben. Die Eltern sind im Jahre 2007 von Italien auf die Insel gekommen, und sie scheinen sich hier wirklich sehr wohl zu fühlen.



Diese Geburt ist auf internationales Interesse gestossen weil noch kein Fall bekannt ist, dass diese Tiere in der sogenannten Gefangenschaft jemals Nachwuchs bekommen haben. 

Allerdings, wenn man die Bemühungen, Pflege und Liebe der Angestellten, Pfleger und den Park selbst sieht dann kann man es verstehen. Einfach nur toll.....und nochmals drauf aufmerksam gemacht: "Papageien, Palmen und Co", eine Sendung die sich lohnt zu schauen.


Donnerstag, 7. Oktober 2010

Der Pöter der kein Hase war

Letzten Sonntag wurde sich wie üblich zu einem traditionellen Jagdausflug zum Berg Bilma getroffen. Durch unwegsames Gelände löste sich ein Schuss aus dem Jagdgewehr und traf einen Kollegen in den Hintern. 

Zum Glück gab es nur leichte Verletzungen, allerdings dürfte der Vorfall der Beiden bestimmt für eine längere Zeit zur Erheiterung beitragen...

....und die Hasen können sich auch kaputtlachen :-)))


Mittwoch, 6. Oktober 2010

Stella...

...der kleine Augenstern.

Die Kleine ist echt süss. Morgens sitzt sie vor der Türe und wartet auf ihr Futter, und sobald ich rauskomme läuft sie einem hinterher und begleitet einen auf dem Grundstück. 

[youtube][/youtube]

Dienstag, 5. Oktober 2010

Gute und schlechte Nachrichten...

...gibt es von der Insel zu berichten.

Zuerst die Guten: Die kanarische Regierung konnte sich in Madrid durchsetzen, und durch diesen großen Druck wurden die erst vor kurzem geplanten Erhöhungen für die Landegebühren für Teneriffa ausgesetzt. Zumindest im Jahre 2011 werden Teneriffa und Gran Canaria nicht betroffen sein. Das dürfte sich natürlich positiv auf die Flugpreise auswirken.

Die schlechten Nachrichten sind: Ein paar weitere Strände auf der Insel müssen geschlossen bzw. Teilbereiche geschlossen werden.

Die Gemeinde Buenavista del Norte hat die Strände von Masca, Barranco Seco, Los Carrizales und Juan López vollständig und die von El Fraile und Las Arenas zum Teil gesperrt. Es besteht Lebensgefahr aufgrund von Erdrutschen und herabfallenden Felsbrocken.

Noch ist es ungewiss wie lange die Strände gesperrt sind bzw. wann und welche Maßnahmen getroffen werden um sie wieder öffnen zu können.

Samstag, 2. Oktober 2010

Der Fortschritt kommt....

....auf die Kanaren. :-))))

Die Telefónica (die ja eigentlich jetzt Moviestar heisst) hat zugesagt, das ab nächstem Jahr die Insel mit einer schnelleren Internetverbindung versorgt werden soll. Bis Mitte 2011 sollen alle Kunden, die bis dato mit 6 MB arbeiten, kostenlos und ohne Mehrkosten auf 10 MB umgestellt werden.

Da lasse ich mich mal überraschen wann es dann hier soweit ist, und vorallem wie oft ich bis dahin einen Netzausfall habe.

Freitag, 1. Oktober 2010

Mieze vs. Piepmatz...

....und gesiegt habe ich *lol*

Zur Geschichte: Ich habe vor Monaten oben vor dem Fenster ein Vogelhaus hingestellt. Einfach damit die "WetterWebcam" nicht ganz so langweilig wird.

Dies hat nach einer gewissen Zeit eine hier rumstreunende Katze mitbekommen, ist hinten von der Seite aufs Dach, und hat sich immer schön brav dort hingesetzt. Obwohl ich Katzen liebe, das musste ja nicht sein und guter Rat war teuer. 

Ich habe dann eine Schnur an den Fensterriegel gemacht, lang genug dass sie die Treppe runter reichte, und ich bei Bedarf dran ziehen konnte. Die Treppe hinter mir, wenn ich am Schreibtisch sitze, habe ich die Webcam in Live laufen lassen und am Bildschirm beobachtet.

Jedes Mal, wenn sie angeschlichen kam, habe ich an der Schnur gezogen und schwupps hat sie sich den Tag über nicht mehr blicken lassen. 

Diese Aufnahme war der letzte Tag wo sie hier war, entweder der Schreck war zu groß oder sie hatte die Katzenschnauze voll *gg*

[youtube][/youtube]

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...