Freitag, 11. April 2014

Die Wucht des Meeres


Wer sich am Montag (klick) das Video angeschaut und die Nähe des Wassers zu den Häusern in Punta Brava gesehen hat, der kann sich gut vorstellen warum manche Häuser 

schnell so

in diesem Gebäude befindet sich das gestern gezeigte Fenster
aussehen können.





Es gibt halt immer was zu tun...




...und auch an den Stränden dürfte es bestimmt noch bald wieder kleine "Schiebearbeiten" von Baggern geben. So hat das Meer z.B. an der Playa Jardin doch ganz schön viel Sand mitgenommen.


Kommentare:

  1. Oh je , ich glaube wohnen möchte ich in so einem Haus nicht , so nah am Meer .
    Liebe Grüsse Heike :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch nicht liebe Heike. Schon alleine angefangen dass man da täglich die Fenster putzen könnte^^

      Löschen
    2. Wieso, das macht doch das Meerwasser. Alles andere schieben wir einfach aufs Design ... ;0)

      Liebste Grüße,
      Sonja

      Löschen
    3. Schwer zu erkennen auf dem Foto, aber du hast es dann ja im anderen Post bestimmt genau gesehen :-)

      Löschen
  2. Hallo liebe Nova,

    so schön es am Meer und See sein kann, es ist in der Tat gut zu überlegen ob man sein Domizil gleich dort aufschlagen mag. Ich würde es vorziehen lieber mit Abstand sowas wohnend zu geniessen. :-)
    Wasser ist halt schon eine gewaltige Kraft und mit Wind um vieles verstärkt.

    Wünsch dir ein gutes Wochenende. Alles Liebe.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das geht mir genauso, den Blick genießen aber nicht ganz so nah. Schon alleine dem ständigen Rauschen ausgesetzt zu sein würde mich wahrscheinlich irgendwann kirre machen.

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Nova, da hat das Meer und die Wellen ganz Arbeit geleistet, da möchte ich nicht wohnen, da wird einem Angst und Bange. Das Meer hat unbändige Kraft und macht was es will.

    Wünsche dir einen schönen Tag und grüße
    ♥ lichst
    Angelika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so isses liebe Angelika. Geht mir genauso

      Löschen
  4. Oki doki, hab´s gefunden.

    Liebste Knuddelgrüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *reknuddel*

      btw: habe nächste Woche was für dich ;-)

      Löschen
    2. Ganz aufgeregt ... *hibbel.freu*

      Liebste Grüße,
      Sonja

      PS: Das Erinnerungsbild an der Seite ist wunderschön. *schnief* Bekomme ich gleich wieder Tränchen in den Augen.

      Löschen
    3. Ich auch, aber auch ein Lächeln wegen der schönen Zeit und vielen lieben Worte die so gut getan haben.

      Löschen
  5. Leider gibt es noch keine Farben die der Salzluft absolut standhalten.Und in den Wohnungen sind die Sachen auch noch feucht .Igittegit in den klammen Betten möchte ich nicht schlafen.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das gibt es leider noch nicht. Würde selbst ich mir wünschen.

      Löschen
  6. nah am meer ist ja irgendwie schön - aber das wäre mir dann auch zu nah - logisch dass die frabe nicht lange an den häusern bleibt, so wie sie der wellengewallt und der damit verbundenen gischt ausgesetzt sind.

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  7. ....ja, das Meer gibt aber das nimmt auch - fragt sich nun, was überwiegt ?!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In diesem Jahr sieht schon mehr aus wie nur nehmen....aber das Jahr ist ja noch relativ jung^^

      Löschen
  8. ...ist auch erstaunlich, liebe Nova,
    dass so nah am Meer überhaupt ein Haus steht...und es ist tatsächlich bewohnt?

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist bewohnt und die Fenster sind auch schon neue Fenster d.h. aus Kunststoff. Bin auch mal gespannt wann die Fassade neu gemacht wird^^

      Löschen
  9. Ich frag mich ja immer.....baggern die die ganzen Strände dieser Erde jedes Jahr im Sommer für die Touris wieder voll??? Das geht doch gar nicht. Und wo ist dann der ganze Sand hin? Kann man in 30 Jahren dann mitten im indischen Ozean stehen? ;-)...Nein Witz.......obwohl......irgendwie nur so ein halber Witz. In Thailand war letztes Jahr auch der halbe Strand von Vorjahr weg....aber da wurde nicht gebaggert. Da bleibt das so.Klar! GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier wird teilweise aufgeschüttet (der helle Sandstrand im Süden/Sand wird hergebracht) und so wie an der Playa Jardin wird geschoben damit es wieder eben ist. Ist so schon ne kleine Stolperfalle. Im letzten Jahr habe ich die Bagger ihre Arbeit machen sehen, mal sehen, vielleicht sehe ich es dieses Jahr ja auch wieder.

      Löschen
  10. Krass wie die Natur so am menschlichen Werk nagt. In Italien stehen die Häuer ja auch ganz oft sooo nah an einer Klippe. Ich könnte so nicht wohnen, da hätte ich immer Panik das alles irgendwann den Hang hinunterrutscht. Aber die Aussicht ist sicher der Wahnsinn! GlG, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, den Gedanken hätte ich auch, gerade wenn es direkt an einer Klippe ist.

      Löschen
  11. Boah, es ist heftig, wenn man irgendwo im Urlaub jeden Tag auf den selben Strand geht und dann kommt ein Sturm und am nächsten Tag ist der beliebte Strand nicht mehr zu erkennen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und du hast es ja auch schon so heftig erleben können. Hoffe mal in diesem Jahr bleibt der Sturm dann bei dir im Urlaub aus.

      Löschen
  12. das glaube ich gerne. aber irgendwie hat das charme...wie patina!
    knuddelgrüsse

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OK, Patina mag ich auch gerne, aber so finde ich ne Fassade schon schlimm. Mal sehen ob sie in den Sommermonaten was daran machen^^

      Löschen
  13. Wenn das der Preis für die schöne Aussicht und die exklusive Wohnlage am Meer ist, dann bin ich froh, daß ich da nicht wohne. :)

    LG Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaube ich dir gerne^^ Die Häuser wurden mal ursprünglich von Fischern gebaut d.h. die Grundstücke ihnen übergeben. Mittlerweile bekommen sie immer wieder mal eine Verlängerung dass sie stehenbleiben dürfen. Normalerweise darf so nah nämlich nicht mehr gebaut werden bzw. wird teilweise wieder abgerissen. Gibt da neue Verordnungen des Küstenschutzgesetzes.

      Löschen
  14. Nee, liebe Nova, da hätte ich die ganze Zeit Angst, dass ich irgendwann im Wasser lande. Das Meer hat mit seinen Wellen eine ganz schön Gewalt.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre mir auch viel zu nah am Wasser^^

      Löschen
  15. Hallo Nova,
    das ist in der Tat erstaunlich, wie verwaschen die Fassaden durch das Meer werden ...

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Salz und Wasser sind heftige "Bauarbeiter"

      Löschen
  16. Die Gewalt des Meeres ist echt unvorstellbar und ich möchte so nahe am Meer nicht wohnen, es wäre mir zu unheimlich.
    Als Naturschauspiel ist es schon großartig anzuschauen. :-)

    Bagger ran, die Touris sind bestimmt schon auf dem Weg und wollen einen gepflegten Strand haben.

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bleibe am Ball und werde sie hoffentlich erwischen wenn sie in diesem Jahr wieder am Strand sind^^

      Löschen
  17. Das ist kein schönes Haus, wie kann man aber auch so nah ans Meer bauen?
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kommt noch aus alten Zeiten. Heute wäre es nicht mehr erlaubt.

      Diese Grundstücke wurden früher vom Staat preiswert an Fischer und Arbeiter abgegeben. Punta Brava war als Fischerort bekannt. Da durfte dann noch gebaut werden. Nach heutigem Küstenschutzgesetz dürfte es nicht mehr, und die Eigentümer bekommen auch immer wieder nur einen Aufschub dass die Häuser noch stehenbleiben dürfen. Ich weiß von meiner Freundin dass sie dieses Mal eine Verlängerung von 50 Jahre erhalten hat.

      Falls die Gesetze dann nicht wieder positiv entschieden werden muss abgerissen werden.

      Gibt schon besondere Auflagen wenn man dort direkt in Linie zum Meer wohnt. Angefangen mit zum Meer hin sichtbaren Veränderungen oder zum Beispiel Hausfarben.

      Löschen
  18. Ganz schön gräulich oder greuelich,
    doch der Natternkopf untendrunter buntet das voll wieder raus.
    Sooo schön!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist schon greulich...aber neue Fenster^^

      Löschen
  19. Das sieht echt schlimm aus und traurig, wegen der wenigen Farben :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt....bin mal gespannt ob es in diesem Sommer an die Fassade geht^^

      Löschen
  20. interessante Bilder - und auch die Info dazu.
    Ja - die Realität hat nicht nur ihre Sonnenseiten. Ich finde es immer interessant auch über die Probleme des Lebens etwas zu erfahren.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es, und man sieht ja auch viele Dinge erst wirklich wenn man so richtig auf der Insel und zwischen den Einheimischen ist^^

      Löschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...