Mittwoch, 9. April 2014

† RIP Don Juan


Die Katzencasa nimmt nie wieder 
eine Katze auf.


Dies ist das letzte Foto von dem Herzensbrecher Don Juan

† 08.April 2014

In der Nacht auf den 06. April (ich habe nichts gehört) muss irgendetwas vorgefallen sein. So kam Don mit  Bellina zwar zum Frühstück, wollte aber immer nur in kleinen Portionen fressen,  schlief anschliessend tief und fest im Wäschekorb und war danach  bis gestern nicht mehr gesehen. 

Irgendwie hatte ich eine innere Eingebung nach draussen gehen zu müssen. Dort lag Don dann ganz apatisch, er blickte mich an als ob er bei mir seinen letzten Schutz suchen würde.

Leider blieb mir keine andere Möglichkeit als ihn einschläfern zu lassen. Zu groß war u.a. die Körperuntertemperatur, und die Tierärztin meinte auch es wäre besser ihn zu erlösen. (höchstwahrscheinlich wieder Gift)

Habe ihn bis zum letzten Moment im Arm gehabt und auf seiner Reise über den Regenbogen die letzte Wärme gegeben die ich ihm geben konnte.

Ein halbes Jahr hat er mir viel Freude gemacht, ist Bellina ein guter Partner geworden, und auch er hat es nicht verdient so von der Welt zu gehen.  Ich werde noch einige Tränen vergießen aber mich auch an die schönen Momente erinnern und ihm dafür danken.


Warum etwas passiert sein muss? Bellina legte danach auch ein komisches Verhalten an den Tag. So duckte sie sich sobald ich mich ihr näherte und ließ zuerst gar keine Berührungen mehr zu. Schon wieder etwas gebessert wirkt sie dennoch verstört auf mich.

Somit ist mein Entschluss gefasst. Es kommt mir keine weitere Aussenkatze auf die Finca. Zu sehr hänge ich mein Herz an die Tiere.




Kommentare:

  1. Don Juan ist nun im Katzenhimmel. Ich hoffe für ihn, dass er keine Schmerzen hatte ... Es tut schon weh, wenn man sein Kätzchen gehen lassen muss. Es ist sicherlich nur ein ganz leichter Trost für dich zu schreiben, dass du bis zum Schluss bei ihm warst und er die gewohnte Geborgenheit durch dich spüren konnte. Er wird sicherlich auch Bellina fehlen.
    Einen lieben an dich denkenden Gruß, Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich jetzt auch am flennen.
    Vergiftet? Wie arm muß man im Herzen sein um sowas fertigzubringen. Rege mich tierisch auf grad. Mehr fällt mir da echt nicht ein.
    Nova, in Gedanken bin ich bei Dir und drück Dich mal ganz lieb.

    Stiller Liebgruß von Tigerita

    AntwortenLöschen
  3. Ach Mensch Nova das ist ja schrecklich. So ein schöner Kerl und nun ist er nicht mehr da, darüber bin ich ganz arg traurig und kann überhaupt nicht verstehen warum man so etwas tut :-(

    Traurige Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Liebste Nova,
    natürlich verstehe ich Deinen Kummer, aber die Katzen finden doch zu Dir, WEIL Du ein so großes Herz hast. Bis zum Schluss warst Du bei dem armen Don Juan und hast ihm die Wärme gegeben, von der viele andere Katzen nur träumen.
    Aber ich verstehe Dich. So ein Verlust ist immer schwierig. Vom Schmerz ganz zu schweigen.
    Ich wünsche Dir - und Bellina - viel Kraft. Denkt an die schönen Stunden mit Don Juan ... och Mensch, Du Liebe - fühl Dich mal ganz dolle gedrückt.

    RIP, kleiner Kerl. Du warst schon ein ganz besonderer Kater ...

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  5. :-(((( Tut mir ganz arg leid......ich kann so nachfühlen, wie es dir jetzt geht...
    Lieben Gruß
    Gisela

    AntwortenLöschen
  6. Ach du Sch......!!! Ich hab schon oft von diesen Tierfängern bei euch auf der Insel gehört und hab auch schon schlimme Bilder gesehen. Das finde ich ganzganz schrecklich!!! Wenn die Natur die Sachen selber regelt, dann kann ich mich nen Funken leichter damit arrangieren......ich hab die Woche schon wieder ein Babykaninchen pflegen müssen, dass die Nachbarskatze stolz gebracht hatte. Ist leider jetzt auch im Himmel, die Verletzungen waren zu schwer. Trotzdem haben wir alle Rotz und Wasser geheult! Und wir kannten es ja noch nicht mal so lange wie du deinen Don! Total schööön aber auch absolut fürchterlich wie man so Tierchen liebt. Ich verstehe deinen Entschluss zu gut! Fühl dich gedrückt! Anne

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Nova, ein trauriger Moment. Ich verstehe Menschen nicht, die die Tiere vergiften und töten. Don Juan ist nun über die Regenbogenbrücke gegangen und es geht ihn gut. Hoffe Bellina erholt sich wieder. Ic drück dich.

    Traurige Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. es tut mir leid das zu lesen, liebe Nova - Don Juan jetzt besser, er wird keinen Schmerzen mehr haben,

    bellina wird wahrscheinlich gerochen haben. das du den toter Kater im Arm hattest und sie wird wissen dass er nicht wiederkommt, klar ist sie dann auch verstört, ich denke das gibt sich mit der Zeit wieder, auch Tiere trauern irgendwie um ihre Artgenossen mit denen sie gelebt haben.

    ob es richtig oder falsch wäre was neues dazu zu nehmen, kann ich nicht beurteilen.,,,,, aber du hast Recht, man hängst sein Herz sehr daran

    ich drück dich einfach mal virtuell

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  9. Oh nein...liebe Nova...das hat mich jetzt grade getroffen! :-(
    In dir durfte er nochmals menschliche Wärme erfahren...im Moment kein Trost...aber für ihn war das ein bisschen Himmel auf Erden.
    Das du ihn bis am Schluss begleitet hast ist gelebte Liebe...Liebe zu Don Juan.
    Ich fühle mit dir. ♥


    Alles Liebe und Gute dir...und auch der Bellina!

    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  10. Das tut mir von Herzen leid - wir kennen sowas ja auch; für uns waren und sind Tiere stets Familienmitglieder. Wer das nicht verstehen kann, der hat im Leben was versäumt - alles Gute, Wolfgang

    AntwortenLöschen
  11. Oh Nova, lass dich mal ganz lieb drücken. Das tut mir so leid.
    Ja, wenn Katzen nicht „angeschafft“ (ich mag dieses Wort überhaupt nicht!!), sondern aufgenommen werden, dann gehören sie zur Familie dazu und so ist es auch sehr schwer wenn sie uns genommen werden. Vor allem auf so eine grausame, herzlose Weise.
    Ja, für einige Nichtkatzenmenschen sind Katzen ein rotes Tuch, erlauben sie sich doch einfach in fremde Gärten ihre Hinterlassenschaften abzulegen oder in den schönen Beeten zu scharren. Schrecklich. Ich ärgere mich manchmal auch wenn ein Hund sein Häufchen direkt auf unserem Parkplatz setzt und man den Dreck dann am Schuh hat und mit ins Haus trägt. Aber das ist für mich doch lange kein Grund ein Tier zu vergiften. Aber wozu Menschen fähig sind sehen wir ja jeden Tag in den Nachrichten….
    Es ist wenigstens ein kleiner Trost, dass Don Juan nicht allein, sondern in deinen Armen gestorben ist. Bei dir hatte er ein wunderschönes Zuhause. Und mehr, als ihnen neben guter Fürsorge unsere Liebe zu schenken können wir nicht tun.

    Liebe Grüße
    Uschi, die nicht nur sehr traurig über Don Juans Tod ist, sondern auch sehr betroffen darüber wie böse und gefühlskalt Menschen sind, gerade denen gegenüber, die sich nicht wehren können

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nova,
    er hat es gespürt, dass du bei ihm warst, als er sich auf den Wege über den Regenbogen machte. Warum machen Mensche so etwas? Warum muss man Gift auslegen?
    Ich kann es verstehen, dass du keine weitere Katze möchtest. Aber wenn sie da ist, wirst du sie schwerlich wegschicken..
    Liebe Grüße schickt dir - mit einer Umarmung -
    Irmi

    AntwortenLöschen
  13. Ach meine Süße♥, das tut mir so leid und ich kann deinen Kummer und deine Tränen so gut verstehen. Wie grausam doch manche Menschen sein können...ich kann es nicht verstehen. Es ist tröstlich zu wissen, dass du Don Juan in deinen Armen über die Regenbogenbrücke getragen hast. Ich hoffe nur, dass er nicht allzu leiden musste. Ich denke auch an die Bellina, die ihren Don Juan sicher vermissen wird.
    Deinen Entschluss keine Aussenkatzen mehr aufzunehmen kann ich gut verstehen aber wer dich kennt weiss, dass dein Herz weich wird wenn ein hungriges Mäulchen vor deiner Casa miaut und guter Pflege bedarf.

    Meine Süße♥ ich bin auch traurig und schick dir eine liebevolle Umarmung♥

    Hab dich lieb♥ deine Jurika

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Nova,
    das sind ja schlimme Nachrichten? Du schreibst, wahrscheinlich wieder Gift, wer ist denn noch vergiftet worden?
    Das tut mir sehr leid und das Schlimmste ist die Ohnmacht, man kann nicht helfen und auch nicht verhindern das es wieder passiert!
    Ich wünsche dir die Kraft das zu verarbeiten und fühle mit dir.
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  15. Ja, liebe Nova, es ist immer ganz schwer, ein Tier zu verlieren. Diese Menschen, die mutwillig dazu beitragen sollten im eigenen Leben eben diesen Schmerz erfahren, indem sie etwas verlieren, an dem ihr Herz hängt.

    Ich kann gut verstehen, dass du nun kein Außentier mehr aufnehmen willst, aber überzeugt bin ich noch nicht. Unsere Herzen sind so groß, dass da viele Menschen und Tiere reinpassen, oder?

    Ich denk an dich!
    Ganz liebe Grüße
    Rosine ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  16. Ohh, meine liebe Nova, es las ich aber sehr traurig und wütend. Furchtbar ist es, Tiere zu vergiften und nicht nur sie, sondern ihre Herrchen leiden lassen. Es tut mir furchtbar leid für Euch. Schön hast du aber darüber geschrieben. Es hat mich jetzt ganz mitgenommen. :-( Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Ach Nova, das tut mir soooo leid. Ich begreife überhaupt nicht wie Menschen Tieren etwas antun können. Der Hund meiner Eltern ist nach 17 Jahren auch diese Woche gestorben und sie sind am Boden zerstört. Ich weiss schon warum ich mir kein Tier anschaffe. Ich würde wahrscheinlich auch Rotz und Wasser heulen. Ich verstehe Deinen Entschluss also zu gut. Aber wer weiss, was passiert wenn doch wieder mal ein Streuner vor Deiner Tür steht. Wenigstens hatte Katerchen bei Dir ein schönes halbes Jahr. Fühl Dich gedrückt, Nadine

    AntwortenLöschen
  18. ...das tut mir leid, liebe Nova,
    und ich wünsche dir viel Trost...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Nova,

    ich bin in Gedanken bei dir.

    LG Margret

    AntwortenLöschen
  20. Schlimm ist das und ich kann dich gut verstehen. Auch ich habe unsere erste Katze verloren - wahrscheinlich auch durch Gift. Seither haben wir uns auch kein Tier mehr angeschafft.
    Die Zeit heilt, sagt man - aber behalte dir die schönen Momente.
    Schöne Grüße,
    Luis

    AntwortenLöschen
  21. Es gibt nichts schlimmeres als eine Entscheidung über Leben und Tod treffen zu müssen. Und sein Tier über die Regenbogenbrücken ziehen lassen ist so unendlich schwer. Doch den Mut zu haben es auf den letzten Weg zu begleiten zeigt Mut und Größe zugleich. Ich weiß das, weil wir das vor 16 Monaten das auch erleben mussten.
    Wir lassen unsere Katzen hier auch nicht raus, weil es doch immer wieder schlechte Menschen gibt, die schlechtes wollen. Im Moment bauen wir unseren Balkon für die Stubentiger um. So das sie auch ihren Auslauf haben werden.
    Sei gedrückt.
    Sandra

    AntwortenLöschen
  22. ach liebelein, dein post und auch deine nachricht bei mir, machen mich sehr traurig und ich weine mit dir. aber du bist nicht allein....alle tierbesitzer wissen wie nahe einem der tot eines gefährten geht und kennen deinen schmerz nur zu gut.
    und in mir steigt tiefer groll auf, wenn ich lesen muss, dass das tier vergiftet wurde.
    dennoch hast du eine richtige entscheidung getroffen und ihm weitere quälerei erspart. auch kann ich deine entscheidung nachvollziehen, kein tier mehr anzunehmen........aber dein tierliebes herz ist so gross, die entscheidung ist nicht endgültig!
    ich hoffe du kannst den verlusst verarbeiten und ich denke an dich...ganz doll!!!!
    herzensgrüsse von deiner tinny

    AntwortenLöschen
  23. Oh nein, das tut mir total leid! :( Ich bin momentan voll traurig und ich hoffe, es ist nicht zuuu schwer für dich!

    Ich sende mein Beileid, ganz liebe Grüsse von Emma ♥

    AntwortenLöschen
  24. Eine Gänsehaut habe ich bekommen und Pipi in den Augen.
    Es tut mir sehr leid liebe Nova und kann verstehen, das du keine Katze mehr aufnehmen möchtest.

    Eine liebe Umarmung von Mathilda ♥ ♥

    AntwortenLöschen
  25. ...traurige Nachrichten Nova, ich weiß wie man da fühlt, unsere Dina ( 9 jähriger Schäferhund) haben sie vor 4 Jahren auch vergiftet und es war nix mehr zu retten...
    es schmerzt, es tut weh...lass dich umarmen und trösten...

    lG Geli

    AntwortenLöschen
  26. Der Ärmste.Ich trau das Deinen Nachbarn zu.Wir haben auch mal weggeworfene Katzen in den Bergen gefunden.Einfach entsorgt.Es ist furchtbar wie manche Leute mit den Tieren umgehen.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  27. So, liebe Nova, nun laufen auch mir die Tränen, ich musste gestern schon schlucken, als ich davon las.

    Ich habe mit einer meiner Katzen die gleiche Erfahrung machen müssen. Es ist einfach schlimm.

    Jetzt bleibt nur zu hoffen und zu wünschen, dass Bellina die Sache gut überwindet.

    Warum Menschen so etwas tun müssen, mir ist es unverständlich.

    Ich wünsche dir alles Liebe, deinen Don wirst du nie vergessen und dort, wo er jetzt ist, geht es ihm bestimmt gut. Es ist zumindest ein ganz kleiner Trost.

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  28. Er hat bei dir sicher eine schöne Zeit gehabt, auch wenn sie kurz war. Wenn dich treuherzige Katzenaugen ansehen, wer weiß, ob du nicht doch wieder eine aufnimmst und ihnen eine gute Zeit gibst...
    lg

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Nova (◠‿◠)
    wir wollen hoffen, dass der arme Don Juan in Frieden ruht!
    Versuche dein Herz den Katzen gegenüber offen zu halten. Kummer, Abschied und Trauer gehört leider zum Leben dazu. Die Katzen können nichts dafür, dass Menschen das allerletzte Pack sein können, das sich auf der Erdoberfläche bewegt. Gefühle kommen und gehen. Wenn du es schaffst, dich von deinen Gefühlen zu distanzieren, brauchst du die Distanz zu den Streunerkatzen nicht aufzubauen. So könntest du noch viel Gutes für die kleinen Fellnasen tun.
    Gruss aus Berlin, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Nova,

    das tut mir so leid und ich kann so gut verstehen, wie es Dir im Moment geht. Unsere beiden letzten Hunde mussten wir auch einschläfern lassen. Ich finde, dass ist noch schlimmer, als wenn sie so sterben. Auch wenn man manches nicht versteht, sie hatte es immer gut bei Dir gehabt und jetzt hat sie es auch gut, da oben im Tierhimmel.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Nova,
    herzliches Beileid ! Unsere Katzen sind uns auch sehr ans Herz gewachsen. Stelle ich mir schrecklich vor.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  32. oh nein :( sowas trauriges. das tut mir sehr leid nova :-(( das ist doch jetzt schon die dritte katze, die du in einem jahr "hergeben" musstest? :-(((
    der don war wirklich eine sehr hübsche katze und toll dass du ihn die letzten momente begleitest hast.
    hast du denn eine Ahnung wer denn das Gift gelegt haben könnte? Das ist so schrecklich, aber ich denke auf Teneriffa werden die nicht viel dagegen unternehmen bei der Polizei. Oder? :-/
    Wünsch dir viel Kraft. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  33. Ach liebe Nova, deine Zeilen zu lesen macht mich total traurig. Zumindest hatte er noch eine schöne Zeit bei euch. Du wirst dich ganz sicher noch lange an die schönen Momente, die er euch schenkte erinnern können.

    Ich knuddel dich mal ganz lieb
    Arti

    AntwortenLöschen
  34. I am shocked that such a thing could happen so quickly! You have our sympathies.

    Greg and his cats

    AntwortenLöschen
  35. Ach liebe Nova , es tut mir sehr leid um den hübschen Kater . Ich kann gut verstehen das du traurig bist . Ist deine Bellina wieder ganz in Ordnung ?
    Lass dich drücken .
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  36. Oh du Liebe, das tut mir sehr leid. Du hast ein so großes Herz ♥♥♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  37. ach Nova, das tut mir auch sehr leid. Es tut immer weh wenn man ein lieb gewonnenes Lebewesen - egal ob Mensch oder Tier - verliert ... und dann noch mit der Vermutung, dass jemand Gift ausgestreut hat. Das ist einfach schrecklich.
    Jetzt hoffe ich natürlich auch, dass Bellina nichts von dem Gift abbekommen hat.

    Ich verstehe deinen Entschluss keine Außenkatzen mehr anzuschaffen - andererseits denke ich ... es wird immer Katzen geben die froh sind wenn sie bei dir sein dürfen ...

    sei ganz lieb umarmt - von deiner Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  38. @All

    Ich danke euch auch hier nochmal für eure lieben Worte♥♥♥

    AntwortenLöschen
  39. Ou man, das ist echt schlimm :/
    Ein Tier zu verlieren hinterlässt immer eine kleine oder auch sehr große Wunde.
    Wenn es das Gift war dann denke ich mir nur: Wie können Menschen so etwas machen, die ganzen Fabriken etc.
    Ich verstehe auch, dass du keine Katzen mehr auf nehmen möchtest, aber dennoch,würde ich es weiter tun. So hilft man ihnen und weiß wenigstens, dass sie ein gutes Ende hatten :)

    AntwortenLöschen
  40. Oh nein, R.I.P. armer Kater :-(
    Das tut mir sehr leid - ich drück dich!

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...