Samstag, 31. Oktober 2015

Zitat im Bild ☼ 70


Wer sich fragt wie ich auf diese Worte zu 
diesem Motiv gekommen bin...


...hier bitte die Antwort, denn ich hatte sofort
 weggehende Indianer vor Augen

↓↓↓

So natürlich gewachsen kann man sie hier am Ortseingang von "La Guancha" sehen wenn man die Bergstraße aus Richtung "San Juan de la Rambla" kommt.


Ob zu Fuß oder per Fahrzeug muss man über eine Brücke um über den "Barranco de los Palomos" zu kommen.



Bei dieser Brücke habe ich immer ein kleines Lächeln auf den Lippen, denn eigentlich warte ich auf den Moment wann hier auch mal Liebesschlösser hängen. Anbieten würde es sich auf jeden Fall. 

 
...und allen Lesern die heute noch feiern wünsche ich ein



Wer Lust hat mitzumachen, der kann gerne hier (klick) nachlesen. 
 

Für nachfolgende Verlinkungen übernehme ich keinerlei Haftung, diese übernimmt alleine die Person die sich verlinkt hat und stimmt mit ihrer Verlinkung dem zu.




Freitag, 30. Oktober 2015

Princesa de Chio


Zu dieser kleinen Prinzessin (so ihr Name : Princesa) habe ich noch ein kleines Erlebnis das mich doch schon sehr beeindruckt hat.


Aufgenommen hier (klick) musste Herrchen sie draussen anbinden da Hunde hier immer noch und oft  in Restaurants nicht mitgenommen werden dürfen. Allerdings, im Gegensatz zu früher, dürfen sie im Aussenbereich immer öfters nun doch auch mit an den Tisch und bekommen manchmal auch eine Wasserschale oder so wie hier ein Hundeleckerchen. 

Herrchen ging also rein um seinen Cortado zu trinken und der Kellner kam mit besagtem Leckerchen raus und wollte es Pincesa geben. Sie nahm es erst an, aber ließ es danach sofort fallen. Ich musste schon grinsen weil es scheinbar nicht ihr Geschmack gewesen ist, aber weit gefehlt. Ihr Blick ging immer wieder an den Tresen wo sie ihr Herrchen stehen sehen konnte, und nachdem er dann wieder rauskam, es aufhob und ihr reichte, nahm sie es mit Freude an und fraß es mit Begeisterung auf.


Das Herrchen darauf angesprochen meinte er nur dass er es ihr so beigebracht hätte nicht einfach was anzunehmen bzw. einfach zu fressen. Eine sehr gute Entscheidung, denn gerade freilaufende Hunde (auch Katzen) können hier über "Köder" stolpern die für eventuelle Ratten gedacht sind oder leider auch von Tierhassern ausgelegt wurden.


Nachtrag: Vergiftete Köder im Süden Teneriffas
 
Absolut grausame Taten gab es letzte Woche im Süden von Teneriffa, genauer  im Gebiet von der Costa del Silencio/Golf del Sur und Amarilla Golf wo ein Verrückter (oder auch mehrere) vergiftete Fleischköder ausgelegt hat/haben. Schon einige Hunde daran verstorben (regelrecht krepiert), kämpfen auch noch einige Hunde um ihr Leben, allerdings auch Katzen, geschützte Eidechsen, Vögel, Ratten und Igel sind vergiftet aufgefunden worden.   Trotz Versuche die Köder aufzuspüren und einzusammeln gab es dort täglich neue Vergiftungsfälle.

Finder von solchen Ködern oder auch Betroffene wurden aufgerufen bei der Guardia Civil in Playa de las Americas Anzeige zu erstatten, und falls ihr Hund betroffen ist/war die Informe medico vom Tierarzt vorzulegen. 

(gelesen zwischen dem 23. und 26.Oktober 2015)

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Der Oktober und viel Natur


Eigentlich braucht es hier auf der Insel keine großen Entfernungen um etwas zu entdecken, zumindest hier im Norden bleibt es das ganze Jahr über immer grün, und Blicke nach links oder rechts genügen um diese Vielfalt genießen zu können.


Allerdings zieht es an deinen doch auch mal raus, und so war ich dann am hiesigen Nationalfeiertag, dem "Dia de Hispanidad" in Puerto de la Cruz um mir dort die neuen Wandgemälde "Street-Art" anzuschauen. An diesem Tag beim Rundgang auch die nach hier "rübergeschwappte Pimp-Aktion" entdeckt gab es an einem anderen Tag dann viel "Wau und Wuff".



Tja, und dann gab es doch noch auch eine Tour über die Cañadas in den Süden der Insel an die "Playa la Arena", Leider dort sehr bewölkt und windig war es sodann im Norden wieder sonnig und die Wolken umschmeichelten den Teide.

Nicht zu vergessen auch den Besuch des  "Centro Artesania" in La Guancha, indirekt auch mit Natur zu tun, denn gäbe es  z.B. gäbe es keine Tiere, Gestein und Co so gäbe es auch keine schönen Tongefäße und Bekleidungen (künstliche Stoffe ausgenommen).


Zum guten Schluss hoffe ich dann mal dass ihr auch alle am letzten "Sonntag die Uhren umgestellt" habt, und ich würde mir wünschen sie würden diesen Quatsch endlich wieder abschaffen, denn der Sinn der Energieeinsparung erschließt sich mir absolut nicht.





Heute möchte ich diesen Beitrag  wieder zwei Mal teilen:
Klickt doch mal rein
☼↓↓↓☼

bei Birgitt gibt es am letzten Donnerstag
 im Monat die Monatscollagen 

und

Jeden Donnerstag

ein Projekt  bei Jutta

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Barranco del Infierno vorerst geschlossen

Aufgrund des am Montag tödlichen Unfalls einer deutschen Touristin (klick Artikel ntv) wurde der "Barranco del Inferno" (Gemeinde Adeje) bis auf weiteres geschlossen (klick)

Zwar wurden die Wanderwege vor nicht all zu langer Zeit auf eventuelle Gefahren abgegangen und kontrolliert, aber dennoch kam es am Ende des Weges zu diesem tödlichen Steinschlag. 

Nun wird erst einmal eine umfangreiche Sicherheitsprüfung durchgeführt, und danach wird man sehen ob die "Höllenschlucht" wieder geöffnet wird.

Nach einem tödlichen Unfall in 2009 geschlossen, wurde er erst in diesem Jahr, nach anbringen von Sicherheitsmaßnahmen, wieder "eröffnet" und freigegeben.

Eine Frage die man sich hier allerdings stellt ist ob er nach den Tagen des Regens nicht hätte geschlossen bleiben müssen, auch wenn Schutzhelme mitgegeben werden. (Zutritt nach Eingang vorbei an einem Kassenhäuschen). 

Street-Art Puerto de la Cruz Teneriffa


Mit ihren aufälligen Art und den Farben schon in Valencia (von dort kommen sie auch) und dem Rest von Festlandspanien aufgefallen, gelangte der Durchbruch von Pichi und Avo (klick) in 2007 entgültig.  Gemischt von mediterranen Farben und figurativen Arbeiten werden ihre Wandgemälde von Surrealismus angehaucht um sie anschliessend schon fast mit an Körperverletzung grenzenden Graffiti zu übersprühen.  


Gerade diese Art der Malerei hat für riesiges Aufsehen gesorgt, und so nehmen sie mittlerweile an nationalen sowie internationalen Veranstaltungen teil. 


Zwei Weltanschauungen sind das Ergebnis ihrer Arbeit
-entweder man mag sie oder man mag sie nicht.


Zwar einen genialen Standort (klick) gewählt finde ich diese Wand etwas unglücklich gewählt. So muss man sich doch schon den Hals verrenken oder hat immer störende Objekte davor um das Bild auf sich wirken lassen zu können.  Ich selbst habe es dann auf dem Bildschirm auf mich wirken lassen, und auch wenn ich davorstehend die Graffitis erst als störend empfand erschließt sich mir jetzt ihre Arbeit.


Dienstag, 27. Oktober 2015

Die fliegende Rettung von Teneriffa


Schon hier vom Heliport (klick) in La Guancha geschrieben, ist es für mich immer noch interessant zu beobachten wenn die "Libellen der Lüfte" starten. Vor allem richtet sich mein Blick auch immer unter den  "Hubi" ob vielleicht wieder ein Sack angehängt wurde. Neben der Brandbekämpfung und den Kontrollflügen  gibt es allerdings auch zahlreiche Rettungsaktionen, vor allem von Wanderern die sich überschätzt haben.


So manchmal ist es dann aber auch ein "Fehlalarm", nämlich dann wenn Übungen stattfinden. Nicht nur das man dann die Hubschrauber sozusagen in Aktion sehen kann, es tönen auch Sirenen der Polizei und Feuerwehr.

Lustig war es in diesem Monat als der Hubschrauber für mich richtige "Kunststücke" vollbrachte. So flog er tief und auch mehrfach um den Kirchturm um dann wieder zu landen.


Tja, und wenn es dann in Richtung Teide geht, dann habe ich momentan mehrfach das Glück das er fast direkt über meinen Kopf wegfliegt, so als ob er wüsste dass wenn ich zu Hause bin sofort mit der Kamera rausgeflitzt komme. 

 


Montag, 26. Oktober 2015

Erstes Unwetter über den Kanaren geschafft

Ab heute sind alle Warnstufen wieder aufgehoben und das Unwetter ist abgezogen.

Seit letzter Woche gab es auf sämlichen Inseln Warnungen von Stufe gelb bis orange, und während es auf "Teneriffa" häufiger den Süden und die Hochlagen betroffen hat, gab es im Norden nur vereinzelt heftige Regenfälle.

So wie noch gestern im "Valle de la Orotava" der dann auch den "Barranco Martiánez" volllaufen ließ und im Meer an der "Playa Martiánez" abfloss:





So waren in der letzten Woche einige Straßen gesperrt, Schulen blieben geschlossen und die Menschen wurden aufgefordert, wenn möglich, zu Hause zu bleiben.

Schlimmer getroffen hat es allerdings die anderen Inseln. So fielen auf "La Palma" in der Gemeinde "Breña Alta" mehr als 216 Liter Regen pro Quadratmeter innerhalb von 24 Stunden (klick) und auf "Gran Canaria" hat der Inselpräsident die kanarische Regierung gebeten sie als Katastrophengebiet zu deklarieren. Allein am letzten Donnerstag hat das Unwetter dort die Stadt "Telde" in Mitleidenschaft gezogen (über 110 Liter in vier Stunden) und einige Strände der Insel sind zerstört worden. Der Strand in Telde sogar vollständig. Nach Schätzungen gäbe es dort, nach neusten Schätzungen, Schäden in Höhe von fast acht Millionen Euro. 

Auch der Teide soll schon wieder seine erste Mütze gehabt haben (wieder weg), und ich hatte hier oben in meiner Region Glück. So gab es zwar auch vereinzelte Niederschläge, allerdings nie sintflutartig wie anderorts. 

Somit wollen wir mal hoffen das es für die Kanaren das erst einmal gewesen ist und die Aufräumarbeiten erfolgreich beginnen und zu Ende gebracht werden können.

Bubble mal wieder


Da werden immer Kindheitserinnerungen wach 
wenn ich einen Kaugummiautomaten sehe.


Klar, früher waren die Automaten nicht so peppig 
und auch die Kaugummikugel war kleiner


aber dafür hat sie auch nur ein Bruchteil dessen
 gekostet was man heute da reinstecken muss.


Von Kindern geliebt werden sie allerdings auch hier, 
sie verlieren wohl nie ihre magische Anziehungskraft.






Wer noch mehr 
sehen möchte der klick doch mal bei Christa rein


Sonntag, 25. Oktober 2015

Winterzeit auf Teneriffa


Wer heute Brötchen holen wollte, vor verschlossenen Türen gestanden und dann verdutzt auf seine Uhr geschaut hat, der hat was?


Die Winterzeit und die Uhrenumstellung vergessen.

Somit noch rasch an die Zeiger und eine Stunde zurückstellen. Übrigens auch hier auf Teneriffa gibt es diese Zeitumstellungen, neben der Umstellung durch die Zeitzonen.

Einen noch wundervollen Sonntag mit viel Zeit im Gepäck und viel Sonne im Herzen wünscht euch

 

Samstag, 24. Oktober 2015

Zitat im Bild ☼ 69


Pfütze neben einem Baumarkt


Jedes Mal wenn ich diese Worte aus Spanien höre muss ich automatisch an meine Überfahrt nach hier denken.




Nach 2.772 km in Cadiz angekommen, ging es am Dienstag den 01. Juli 2008 auf die Fähre, um 23:55 Uhr wurde abgelegt, und nach einem Tag auf dem Atlantik fuhr die Fähre am Donnerstag dem 03. Juli um 8:30 Uhr in den Hafen von Santa Cruz de Tenerife ein. 


 


Wer Lust hat mitzumachen, der kann gerne hier (klick) nachlesen. 
 

Für nachfolgende Verlinkungen übernehme ich keinerlei Haftung, diese übernimmt alleine die Person die sich verlinkt hat und stimmt mit ihrer Verlinkung dem zu.



Freitag, 23. Oktober 2015

Es geht auf Weihnachten zu...

...so kann man hier mittlerweile überall Banner und Plakate für die großen Weihnachtsverlosungen entdecken.


Gesehen gegenüber der "Parroquia de Nuestra Señora de la Peñita" in der "Calle El Lomo/ Ecke La Peñita". 

erhalten gebliebener Felsen
links Spiegelung der Kirche

Diese Kirche wurde 1973 auf der alten Kapelle aus dem achzehnten Jahrhundert errichtet. 



Donnerstag, 22. Oktober 2015

Aufregung in der Casa

Man muss sich vorstellen:

Ich sitze heute morgen vor dem Schreibtisch mit Musik auf den Ohren (Kopfhörer), eine Decke auf dem Schoß (zusammengeknüddelt) und Gismo auf der Decke. Er seine Vorderpfoten auf meinem linken Arm, am dösen;

Auf einmal hören wir Beide ein komisches Geräusch aus der Küche; Gismos Kopf schnellt hoch und die Ohren spitzen sich nach hinten. 

Natürlich bin ich dann sofort aufgestanden (Gismo am meckern weil er vom Schoß musste) und schon in die Küche blickend kam ein Vogel auf mich zu. Boa, was war ich vielleicht erschrocken, denn mein Gedanke war dass ich die Käfigtüre der Canarios offen gelassen hätte. Mein Herz fing auch gleich an zu pumpen, so guckte ich nach Gismo der mittlerweile aber gechillt auf seinem Kratzbaum im Wohnzimmer saß.

Ich also rein in die Küche, die Türe hinter mit zugezogen und erst mal auf den Käfig geschaut...tja, und was war: die Käfigtüre war geschlossen und dennoch saß draussen auf dem Käfig ein Vogel.

Meinen blöden Blick könnt ihr euch bestimmt vorstellen, und nachdem ich mir dann die Kamera (leider ohne Tele drauf) "schnappen" konnte, hat der kleine Vogel ein Mal Rast auf der Kaffeemaschine gemacht.


Stellt euch vor, durch einen 5 cm schmalen Schlitz ist tatsächlich ein Kanaren-Zilpzalp (Canary Islands Chiffchaff, Phylloscopus canariensis) in die Küche gekommen. Keine Ahnung wie er das geschafft hat. Er ist zwar mit der kleinste Vogel der Kanaren, aber dennoch fand ich das schon mehr als unglaublich. 


Froh war ich nur dass er beim Versuch rauszukommen sich an den Scheiben kein Genick gebrochen hat.  

Den Fensterflügel weit aufgeschoben drehte er nochmal eine Runde durch die Küche und flog dann schnurstracks nach draussen.

Tja, und ich war irgendwie neben der Spur,
 warum auch immer.

Herzliche Abendgrüsse

Playa de la Arena



 Zur Gemeinde "Santiago del Teide" gehörend findet man im Süden der Insel  den Strand mit dem gleichnamigen 
Ort "Playa de la Arena". 



Dieser Strand wird in vielen Reiseführern als mit der Schönste der Insel beschrieben und wohl auch seit Jahren jedes Jahr wieder mit der blauen Flagge (klick) "geehrt". 


Ich persönlich finde ihn zwar auch klein und gemütlich doch würden mich von dort unten die Blicke auf die vielen Appartementhäuser sowie Hotels doch stören. Ich liebe es eher freier wie am El Socorro (klick) und noch lieber in meiner geliebten Charco del Viento (klick).

Panoramablick in Richtung der Orte (klick)

Früher hier noch Natur pur ist halt über Jahrzehnte zusammen mit "Puerto de Santiago" und "Los Gigantes" ein großes Touristenmagnet sowie Zentrum entstanden.



Jeden Donnerstag ein Projekt

wer also mehr sehen möchte der klickt doch mal bei Jutta rein

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...